Nils Mohl

(c)a_mo (c)a_mo

Nils Mohl, geboren 1971, lebt als freier Schriftsteller in seiner Heimatstadt Hamburg. Er hat sechs Romane geschrieben (u. a. „Es war einmal Indianerland“, „Henny & Ponger“), Gedichtbände für Kinder und Ältere veröffentlicht und besondere Herzensprojekte wie "An die, die wir nicht werden wollen". Alle Bücher und handeln vom Jungsein und Erwachsenwerden. An zwei Kinofilmen ist er als Drehbuchautor beteiligt gewesen: „Es war einmal Indianerland“ und „Es gilt das gesprochene Wort“ (Deutscher Filmpreis in Bronze). Er ist Mitglied der Deutschen Filmakademie.

Für sein Werk wurde Nils Mohl mit vielen Preisen und Auszeichnungen bedacht (u.a. Deutscher Jugendliteraturpreis, Österreichischen Kinder- und Jugendbuchpreis, Josef Guggenmos-Preis).

Seit 2020 veröffentlicht Nils Mohl jeden Montag ein Gedicht auf Instagram.

Hier geht es zur Webseite von Nils Mohl.